04.-19. Oktober: Veranstaltungsreihe zur Einführung in den Tierrechtsgedanken

09.09.2016

Wir möchten euch in der Zeit vom 04.-19.10.2016 herzlich zu unserer Veranstaltungsreihe an der Technischen Universität Berlin einladen. Es wird fünf spannende Vorträge und zwei Filmabende geben.

Aus verschiedenen Blickwinkeln wird der Zusammenhang von globalem Klimawandel, Ressourcenverknappung und Tiernutzung beleuchtet und diskutiert. Weiterhin wird der Umgang mit Tieren in unserer Gesellschaft thematisiert und hinterfragt.

Zunehmende ethische Bedenken bewegen immer mehr Menschen dazu, sich von der konventionellen Tierverwertungsindustrie abzuwenden und nach Alternativen zu suchen. Wie wir Tieren begegnen ist zwar auch eine persönliche Entscheidung. Sie wird jedoch maßgeblich durch gesellschaftliche Normen und wirtschaftliche Interessen beeinflusst. Deshalb möchten wir uns auch näher mit den Themen „Biotierhaltung“, Tierversuchen (an der Universität), Tierethik, und der Fähigkeit von Tieren zum bewussten Handeln beschäftigen. Denn wie würde sich das Mensch-Tier-Verhältnis verändern, wenn wir Tiere als selbstbestimmte Individuen begreifen und anerkennen würden?

Zusätzlich könnt ihr euch in einer Ausstellung bezüglich bestehender alltäglicher Formen der Tiernutzung, Veganismus und Tierrechtsgedanken informieren.

Wir möchten möglichst vielen Leuten die Teilnahme ermöglichen. Wenn es den Bedarf gibt, die Vorträge in deutsche Gebärdensprache übersetzen zu lassen, gebt uns bitte rechtzeitig Bescheid, damit wir versuchen können eine Übersetzung zu organisieren. Die Filme werden mit Untertiteln gezeigt. Die Räumlichkeiten sind rollstuhlgerecht.

Das geplante Programm sieht folgendermaßen aus:

Beginn ist jeweils 18:30. Die Vorträge und Filmvorführungen finden alle an der TU Berlin statt. Die genauen Räume geben wir noch bekannt.

Save the dates, wir freuen uns auf Euch!

Comments are closed.