Pelzverzicht bei Armani – ist noch lange nicht genug!

31.03.2016

In der letzten Woche (22.03.2016) entschloss sich das Luxusmodelabel Armani nach diversen Gesprächen und Rücksprachen mit der Fur Free Alliance zum Verzicht auf sogenannten Echtpelz ab der Herbst-Winterkollektion 2016 und verkündete einen Schritt, hin zu mehr Umwelt- und Tierschutz. Nicht nur wir, die Berliner Tierbefreiungsaktion, hoffen auf eine Art Vorbildfunktion, welche das Label, durch seinen Aussteig aus dem Echtpelzhandel, im (Luxus-) Modebereich spielen kann.

Zahlreiche Demonstrationen und Kundgebungen vor pelzverkaufenden Warenhäusern, unzählige Protest-Emails und -briefe, Dokumentationen im Fernsehen, sowie das nach und nach entstandene Bewusstsein für den Wert des Lebens jedes einzelnen Individuums bekräftigen immer mehr Firmen, Labels und Modehäuser dazu, aus dem Handel mit der blutigen Ware Pelz auszusteigen. Nun reiht sich auch das Modelabel Armani, in eine Reihe, neben bekannten Marken/Firmen wie Peek & Cloppenburg, Anson’s, Escada und Wigner, ein.

Jedoch sind noch längst nicht alle Unternehmen aus dem Handel mit der sogenannten Ware Pelz ausgestiegen. Ein besonders prominentes Beispiel dafür ist die Unternehmensgruppe „The KaDeWe-Group“ mit ihren drei Häusern Oberpollinger (München), Alsterhaus (Hamburg) und dem Kaufhaus des Westens (KaDeWe, Berlin). Bereits zu Beginn des Jahres fand ein Aktionswochenende sowie ein Telefonaktionstag statt. Waren mit Echtpelz wurden bereits vorübergehend aus den Häusern in Berlin und Hamburg entfernt, ein Ausstieg aus dem gesamten Pelzhandel sieht jedoch anders aus.

Daher organisieren wir am Samstag den 09. April ab 13 Uhr eine Kundgebung vor dem KaDeWe-Gebäude in Berlin-Charlottenburg. Wir fordern nicht nur ein pelzfreies KaDeWe, sondern eine komplette Abkehr vom Handel mit der sogenannten Ware Pelz durch die KaDeWe-Group. Unsere Proteste werden solange fortgesetzt, bis das Unternehmen dem blutigen Pelzhandel den Rücken kehrt. Unterstützt uns, organisiert eigene Kundgebungen, informiert eure Freund_innen und Bekannten, schreibt Emails oder seid anderweitig kreativ. Zeigt der KaDeWe-Group was es heißt, den Protest der Tierbefreiungsbewegung gegen sich aufzuziehen.

Comments are closed.