11.01.2016

Spätestens mit der „Verleihung der Rosa Brille“, der beginnenden Ausstellung Mensch-Tier-Verhältnis und dem ersten Vortrag der langen Vortragsreihe in der TU-Berlin am heutigen Montag, den 11.01.2016, startete das Bündnis „Grüne Woche Demaskieren“ die Proteste gegen die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau.

Und auch wir, die Berliner Tierbefreiungsaktion (BerTA) beteiligen uns, wie auch schon in den letzten beiden Jahren, an den Protesten mit dem Support bei Aktionen sowie einer eigenen größeren Kundgebung während des Messebetriebes.

So veranstalten wir am 23.01. von 10-13 Uhr eine Kundgebung mit Bildergalerie, Flyern und Filmen zum Thema Tierausbeutung in der Landwirtschaft und Nahrungsmittelindustrie. Die Grüne Woche steht für eine radikal-kapitalistische Landwirtschaft ohne Achtung vor Mensch, Tier und Umwelt. Die Grüne Woche steht für eine weiterhin stattfindende Ungleichverteilung von Nahrungs- und Produktionsmitteln, eine auf Wachstum ausgerichtete Landwirtschaft, die nur nach dem Profit und nicht nach dem Wohl aller strebt, sowie für eine extreme Ausbeutung von Mensch, Tier und Umwelt. Dies können und wollen wir nicht weiter hinnehmen und schließen uns daher dem Protest von „Grüne Woche Demaskieren“ an.

Los geht es ab 10 Uhr bei der Fußgänger_innenunterführung Neue Kantstraße, Ecke Messedamm. Für Transparente und Flyer ist gesorgt, ihr benötigt lediglich warme Klamotten und ein wenig gute Laune. Beteiligt euch des Weiteren an den Protesten während der gesamten Messe, reiht euch ein in den Tierbefreiungsblock während der „Wir haben es satt“-Demonstration am 16.01. und besucht die Vorträge in der TU.

Alle weiteren Infos findet ihr hier: http://gruene-woche-demaskieren.de/

Tiere und Menschen sind kein Kapital!

Comments are closed.